Hundertsieben

Hundertsieben - DesignBlog

Erfolg

 Erfolg fängt da an, wo man früher aufgehört hat

Ex 21.12.2009, 21.28| (0/0) Kommentare | PL

Danke

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Ex 21.12.2009, 21.25| (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Danke liebe Velli !!!

Ich wußte gar nicht wie einfach das ist :-)))  Danke schön für deine Hilfe.

Und jetzt nochmal Robbie Goldstück ansehen *schmeeeeeelzzzzzzzzzzzzzzzzzz*

Ex 20.12.2009, 17.23| (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Robbie und Weiße Weihnachten ..

                                                        winterfloaties04.gif

http://www.youtube.com/watch?v=hyk0b0cOogk

Menno, warum kann ich nicht hier das Video einfügen ??? wie funktioniert das ??? Hilfeeeeeeeee !!!!

Trotzdem nett :-))))

Ex 19.12.2009, 20.03| (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Alles fertig und ich auch

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Ex 19.12.2009, 19.04| (0/0) Kommentare | PL

Wie wahr ....

Wie lange eine Minute sein kann, hängt davon ab, auf
welcher Seite der Toilettentür man sich befindet.

Ex 16.12.2009, 08.53| (0/0) Kommentare | PL

Es schneit ...

                                                          winterfloaties01.gif

Es schneit !  Dicke Flocken liegen auf dem Dachflächenfenster. Schööön !!!

Habe ich mir doch gerade erst was schönes gewünscht und peennggggggg schon geschehen !! Danke !!!!!

Ex 16.12.2009, 07.32| (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Never Ending Story

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Ex 16.12.2009, 07.30| (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Morgen

6_2_11.gif6_2_11.gif6_2_11.gif

 Schon der 3. Advent  morgen !!!

 Heute morgen hat es leicht geschneit. Leider bleibt der Schnee nicht liegen, hilft aber schon mal, etwas Weihnachtliche Stimmung zu zaubern.

Morgen früh noch ins Büro und morgen Nachmittag dann endlich Plätzchen backen.

Heute schon Geschenke eingepackt und auf den Dachboden gebracht.

Jetzt gleich duschen und dann zur Weihnachtsfeier vom Fußballverein des Mannes.

Langweilig wird es hier nie !

!

Ex 12.12.2009, 18.43| (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Spruch

Wir haben so lange so viel mit so wenig versucht, dass wir jetzt in der Lage sind, fast alles mit fast nichts zu bewerkstelligen .

Ex 09.12.2009, 19.47| (0/0) Kommentare | PL

Tanzmariechen

 q.jpg

Ex 08.12.2009, 07.48| (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Müüüdeeee

Mennno was bin ich müde .  Irgendwie könnte ich gut Urlaub gebrauchen. Jeden morgen stehe ich später auf.  Gott sei dank hat sich mein Termin heute verschoben, sonst wäre ich schon wieder auf der Autobahn, Richtung M.  Ich bin so ausgelaugt, schlafe abends um halb neun ein und werde  morgens kaum richtig wach.  Gäääääääääääääääääähnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnn.

So,  auf geht es, die Autobahn wartet.  Gestern morgen bin ich an dem schweren Unfall auf der A 40 vorbei gefahren. Schrecklich. Einfach schrecklich. Das völlig zerstörte Auto stand noch auf der Gegenfahrbahn , ein Polizeihubschrauber stand daneben und viele Polizisten sicherten Spuren. Ich bin immer wieder froh, wenn ich abends gesund nach Hause komme. Bei einer Kilometerleistung von mehr als 1000 km auf der Autobahn habe ich schon viele schlimme Unfälle gesehen.

Ex 08.12.2009, 07.35| (0/0) Kommentare | PL

Schwestern!!

Es war ein heißer, schwüler Tag. Eine frisch verheiratete Frau saß auf dem Sofa und trank Eistee mit ihrer Mutter, die gerade bei ihr zu Besuch war. Und wie die beiden so über das Leben, die Ehe, über die Pflichten im Leben und Verantwortung des Erwachsenseins sprachen, schwenkte die Mutter nachdenklich die Eiswürfels in ihrem Glas hin und her und schaute ihrer Tochter gerade und ernst in die Augen: Vergiss nie Deine Schwestern, so lautete ihr Ratschlag, während sie in ihrem Glas die Teeblätter umrührte, so dass sie auf den Boden des Glases sanken. Sie werden immer wichtiger, je älter Du wirst. Wie sehr Du auch Deinen Mann liebst, egal, wie wichtig Dir einmal Deine Kinder sein werden, Du wirst immer Schwestern brauchen. Unternimm auch jetzt schon immer wieder mal etwas oder verreise zusammen mit ihnen.

Denk daran, dass mit dem Wort Schwestern alle Frauen gemeint sind …

Deine Freundinnen, Deine Töchter und auch all die anderen Frauen, mit denen Du verwandt bist. Du wirst andere Frauen brauchen. Denn Frauen brauchen einander zu allen Zeiten.

Welch seltsamen Rat sie mir da gibt!, dachte die junge Frau bei sich. Habe ich nicht gerade erst geheiratet? Schließlich befinde ich doch nun in der Welt der Paare! Himmel, ich bin nun doch eine verheiratete Frau, erwachsen! Da wird doch mein Mann und die Familie, die wir gründen werden, wohl ausreichen, um mein Leben sinnvoll zu machen!

Aber sie beachtete trotz allem den Rat ihrer Mutter, pflegte den Kontakt zu ihren Schwestern und schloss auch jedes Jahr neue Frauenfreundschaften. Rasch vergingen die Jahre, eines nach dem anderen, und allmählich begann sie zu verstehen, dass ihre Mutter absolut keinen Unsinn geredet hatte. Und während die Zeit die Frauen verändert und die Geheimnisse der Natur auf sie wirken, bleiben Schwestern in ihrem Leben eine wichtige Stütze.

Nach den über 50 Jahren, die nun schon auf dieser Welt bin, sehe ich es KURZGESAGT so:

Die Zeit vergeht.
Das Leben nimmt seinen Lauf.
Entfernungen trennen uns voneinander.
Kinder werden erwachsen.
Jobs kommen und gehen.
Liebe wächst und vergeht wieder.
Männer tun nicht, was sie tun sollten.
Herzen brechen.
Eltern sterben.
Kollegen denken nicht mehr daran, dass man bei ihnen noch etwas gut hat.
Karrieren gehen zu Ende.
JEDOCH ……..

Schwestern sind immer da, egal wie viel Zeit und wie viele Kilometer uns von ihnen trennen. Eine Freundin ist nie so weit weg, dass sie nicht für Dich da sein könnte.

Wenn Du durch einen jener einsamen Abgründe hindurch musst, und zwar ganz alleine, dann stehen die Frauen Deines Lebens oben am Rande des Abgrunds und feuern Dich an und ermun-tern Dich, beten für Dich, ziehen für Dich, setzen sich für Dich ein und erwarten Dich mit offenen Armen am Ausgang des Abgrunds.

Manchmal sind sie sogar bereit, die Regeln zu brechen und neben Dir herzugehen … oder zu Dir zu eilen und Dich aus dem Abgrund herauszuholen.

Freundinnen, Töchter, Enkelinnen, Schwiegertöchter, Schwestern, Schwägerinnen, Mütter, Großmütter, Tanten, Nichten, Kusinen und andere weibliche Familienmitglieder, sie alle machen unser Leben glücklicher!

Die Welt würde anders aussehen, wenn es die Frauen nicht gäbe – und auch ich wäre ohne sie nicht die gleiche! Wenn man anfängt, sich in dieses Abenteuer namens Frausein zu stürzen, hat man keinen blassen Schimmer davon, welche unglaublichen Freuden oder auch Leiden einen erwarten. Auch weiß man nicht, wie sehr Frauen einander brauchen.

Und wir brauchen einander immer noch – jeden Tag aufs Neue. Leite diesen Text weiter an alle Frauen, die dazu beigetragen haben, Deinem Leben Sinn zu geben.

Ich habe das gerade getan. Um es kurz zu machen:

Es gibt mehr als zwanzig Engel auf dieser Welt.
Zehn davon schlafen friedlich auf Wolken.
Neun spielen.
Und einer von ihnen liest gerade hier. Danke dafür!

Diese wunderschöne geschichte habe ich bei www.  voller-worte.de gefunden. Sie passt soooo gut, gerade heute. Leider kenne ich auch nicht den Autor- die Autorin. Sollte jemand diese ( n ) kennen, bitte Mail an mich.

Ex 06.12.2009, 17.42| (0/0) Kommentare | PL

der 06.12.

Heute ist  Nikolaus !  Meine Kleine hat bei der Oma geschlafen und gleich treffen wir uns mit guten Bekannten und feiern einen 72 Geburtstag nach. Heute hat aber auch " das fremde Kind "  Geburtstag.

Happy Birthday fremdes Kind!!!!!

Ich kann mich noch gut an den Tag erinnern, an dem du dich auf die Reise ins Leben  gemacht hast - besser gesagt ,als deine Mama von Dir erfahren hat. Wir saßen alle um den großen Tisch bei Euch  im Eßzimmer rum und deine Mama  war total durcheinander. Ein 4. Kind  - DU - hast dich angekündigt.  In deiner Bauchzeit haben  deine Mama und ich viel erlebt.  Sehr, sehr schönes , aber auch schlimmes. Deine Mama erzählte mir vor einiger Zeit , wie anstregend deine ersten Monate hier auf der Welt waren. Wie es sich jetzt wohl mit dir lebt  ?  Deine Familie und meine Familie standen uns immer sehr nah- heute halten nur noch Deine Mama und ich  Kontakt. Und auch diesen  Kontakt halten, ist mehr als schwierig. Aber man kann auch viel schönes und komisches daraus lernen :-)

Merke Dir, fremdes Kind:  Waschmitteleinkaufen gehen im A+l*di  kann extrem glücklich machen ;-)) 

Wenn ich dich auf Bildern mit deinen Geschwistern sehe, bist du mir immer fremd.  Schon seit dem Tag deiner Geburt haben deine Mama und ich weniger Kontakt gehabt, bis dann der Supergau passierte. Dieser Supergau, der mir zuerst so viel Traurigkeit brachte und durch den doch das schönste in meinem Leben passiert ist. Von all dem  weißt du nichts und  auch mich kennst du nicht. Wir haben uns erst ein oder zweimal  gesehen und doch bleibt für mich der 6. 12 immer dein Geburtstag.

Happy Birthday fremdes Kind. Feier schön !

6_2_21.gif

Ex 06.12.2009, 11.42| (0/0) Kommentare | PL

Weihnachtsmann und so

Es gibt zwei Milliarden Kinder, Menschen unter 18 Jahren, auf dieser Welt. Da der Weihnachtsmann scheinbar keine Moslems, Hindu, Buddhisten oder Atheisten beliefert, reduziert sich seine Arbeit auf etwa 15 % der Gesamtzahl, also 378 Millionen Kinder. Wenn wir annehmen, dass in jedem Haus mindestens ein braves Kind lebt, ergibt das bei einer durchschnittlichen Kinderzahl von 3,5 pro Haushalt 91,8 Millionen Kinder. Der Weihnachtsmann hat einen 31 – Stunden – Weihnachtstag, bedingt durch die verschiedenen Zeitzonen, wenn er von Osten nach Westen reist, was logisch erscheint. Damit ergeben sich 822,6 Besuche pro Sekunde. Alleine das dürfte ausreichen, um den Schwindler zu enttarnen. Ein normaler Mensch würde das nie schaffen.
Also, der Weihnachtsmann muss 822,6 Besuche pro Sekunde machen. Somit hat er für jeden christlichen Haushalt mit braven Kindern 1/1000 Sekunde Zeit für seine Arbeit: Parken, aus dem Schlitten springen, den Schornstein runterklettern, die Socken füllen, die übrig gebliebenen Reste des Weihnachtsessens vertilgen, den Schornstein wieder raufklettern und zum nächsten Haus fliegen. Angenommen, dass jeder dieser 91,8 Millionen Stopps gleichmäßig auf die ganze Erde verteilt ist (was natürlich, wie wir wissen, nicht stimmt, aber als Berechnungsgrundlage akzeptieren wir dies), erhalten wir nunmehr ca. 1,3 km Entfernung von Haushalt zu Haushalt. Das ergibt eine Gesamtentfernung von 120,8 Millionen km. Nicht mitgerechnet sind die Unterbrechungen für das, was jeder von uns mindestens einmal in 31 Stunden tun muss, plus Rentierfütterung usw...
Nimmt man jetzt noch an, dass der Weihnachtsmann von Jahr zu Jahr schneller wird, was auch stimmen könnte, da es ja immer noch den 25. und 26. Dezember gibt, folglich war er damals langsamer gewesen und hat 2 Tage länger gebraucht, obwohl es weniger Christen gab.
Wenn der Weihnachtsmann all das schaffen will, müsste sein Schlitten mit 1040 km pro Sekunde fliegen, also der 3000-fachen Schallgeschwindigkeit. Zum Vergleich: das schnellste von Menschenhand gebaute Objekt der Welt, die Ulysses Raumsonde, fliegt mit lächerlichen 43,8 km pro Sekunde.
Also, ist die Leistung des Weihnachtsmannes schon erstaunlich, vor allem wenn bedängt, dass ein gewöhnliches Rentier höchstens 24 km pro Stunde schafft.
Die Ladung des Schlittens führt übrigens zu einem weiteren interessanten Effekt. Angenommen, jedes Kind bekommt nicht mehr als ein mittelgroßes Lego – Set (etwa 1 kg), dann hat der Schlitten ein Gewicht von 378 000 Tonnen geladen, den Weihnachtsmann selbst nicht einmal mitgerechnet.
Ein gewöhnliches Rentier kann aber nicht mehr als 175 kg ziehen. Selbst bei der Annahme, dass ein „fliegendes Rentier“ das zehnfache des normalen Gewichts ziehen kann, bräuchte man für den Schlitten nicht acht oder neun Rentiere. Der Weihnachtsmann bräuchte dann 216 000 Rentiere. Das erhöht das Gewicht – den Schlitten selbst noch nicht einmal mit eingerechnet- auf 410 411 Tonnen. Nochmals zum Vergleich: das ist mehr als das vierfache des Ozeandampfers „ Queen Elizabeth“.
Also, 410 411 Tonnen bei einer Geschwindigkeit von 1040 km/s erzeugt einen ungeheuren Luftwiderstand- dadurch werden die Rentiere aufgeheizt, genauso, wie ein Raumschiff, das wieder in die Erdatmosphäre eintritt. Das vorderste Paar Rentiere muss dadurch 16,6 Trillionen Joule Energie absorbieren, pro Sekunde. Praktisch gesehen würden sie sofort in Flammen aufgehen. Das nächste Paar Rentiere wird dem Luftwiderstand preisgegeben, und es würde ein ohrenbetäubenden Knall erzeugen. Das gesamte Rentier-Team wäre schon nach 4,26 tausendstel einer Sekunde verdampft.
Der Weihnachtsmann wird währenddessen einer Beschleunigung von der Größe der 17 500-fachen Erdbeschleunigung ausgesetzt. Ein 120 kg schwerer Weihnachtsmann würde dann mit einer Kraft von 20,6 Millionen Newton, an das Ende seines Schlittens gepresst werden, was selbst unnormale Lebewesen nicht überstehen würden.
Dies erlaubt den Schluss: Wenn der Weihnachtsmann irgendwann einmal Geschenke gebracht hat, so ist er heute tot  -

Aber es gibt Wichtel !! Echt !!!!  Ich kenne sogar eine :-)))

Ex 01.12.2009, 22.11| (2/0) Kommentare (RSS) | PL